Deutschland Seminare Klinischer Intensive Nr.1

Crucible Neurobiologische TherapieDeutschland 2017-2018

Crucible® Klinischer Workshop, Sechstägiges

Crucible® Neurobiologische Therapie:
Sechstägiges Intensivtraining (Nr. 1)

 

Die Anmeldung für diese Workshops ist leider nicht mehr möglich.
Derzeit planen wir unsere Veranstaltungen für 2015. Wenn Sie rechtzeitig von den geplanten Terminen erfahren möchten,
registrieren Sie sich bitte für unsere Mailingliste.

(To read this page in English, click here).
 

Wir freuen uns, zwei neue, auf Dr. Schnarchs neuem Buch basierende Ausbildungsworkshops für Therapeuten/innen in Crucible Neurobiologischer Therapie anzukündigen. Während sich die traditionelle Crucible Therapie in einem differenzierungsorientieren Rahmen auf die Behandlung von verhaltensbedingten Beziehungsproblemen (z.B. Probleme mit sexuellem Verlangen, sexuellen Dysfunktionen, Problemen mit Intimität) konzentriert, bietet die Crucible Neurobiologische Therapie eine auf den Vorgängen des Gehirns basierende Behandlung von interpersonellem Trauma.

Trainings-Workshops für Therapeuten.

  • 6.-11. Oktober 2017 in Helmstedt (Politische Bildungsstätte Helmstedt)
  • 22.-27. April 2018 in Ulm (Seminarhaus Gut Helmeringen)
Anmeldung 6 Day
Bitte beachten Sie die folgenden Termine:
Crucible Neurobiologische Therapie Nr.2:
16. - 21. Oktober, 2018 in Helmstedt, 20. - 25. Mai, 2019 in Ulm
Für weitere Informationen, registrieren Sie sich bitte für unsere Mailingliste.

Crucible® Workshop für Helmstedt im Jahr 2017,
  Ulm im jahr 2018

Workshop-Übersicht

In den letzten Jahren haben wir uns in unseren „Übergangsworkshops“ zum Thema Mindmapping-Therapie darauf konzentriert, die Neurowissenschaft, die dem Mindmapping zu Grunde liegt, in die Behandlung von häufigen Ehe- und Familienproblemen zu integrieren. In diesem Jahr macht unser Fortbildungsprogramm einen weiteren Schritt in Richtung Herz und der Seele der Crucible Neurobiologischen Therapie.

In diesem Workshop werden wir vier neue Bereiche vorstellen:
  1. Struktur interpersoneller neurobiologischer Probleme.
  2. Funktionsbezogenes Verständnis der Hirn- und Neurowissenschaft zur Behandlung von traumatischem Mindmapping und subtilem interpersonellen Trauma.
  3. Klinische Methoden als Werkzeuge der Crucible Neurobiologischen Therapie zur Behandlung neurobiologischer Probleme.
  4. Messung der physiologischen Vorgänge der Klienten/innen und Therapeuten/innen während der Sitzung.

Was ist ein interpersonelles neurobiologisches Problem? Dieser Workshop stellt das volle Spektrum interpersoneller neurobiologischer Probleme vor, die auβerhalb des diagnostischen, verhaltensorientierten Rahmens der DSM und ICDM existieren und die durch subtiles interpersonelles Trauma entstehen. Darüber hinaus werden wir weitere diagnostische Methoden beleuchten.

Methodenorientierter Fokus: Diese neue Fortbildung konzentriert sich auf Interventionen und Methoden, die einen ganz speziellen Teil der Crucible Neurobiologischen Therapie ausmachen. Dazu gehören Aspekte und Modalitäten, die wir zuvor in keinem Workshop besprochen haben. Mit Hilfe zahlreicher praktischer Beispiele, Ausschnitten aus aufgezeichneten Therapiesitzungen und zusätzlichem Material von Klienten/innen aus Dr. Schnarchs eigener Praxis lernen Sie die effektive Behandlung interpersoneller neurobiologischer Probleme.

Empirische Messungen: Sobald Empirismus Bestandteil Ihrer klinischen Arbeit wird, werden sich Ihre Behandlungsmethoden von denen der meisten Therapeuten/innen deutlich abheben. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Klienten/innen und sich selbst während der Sitzungen in Echtzeit physiologisch auf Bildschirmen verfolgen können, um die Behandlung zu erleichtern und Ihre Effizienz zu demonstrieren. In diesem Workshop erfahren Sie die praktische Einweisung in die dazu notwendige Technologie.

Sechstagesformat: Würden Sie sich wünschen, beim Erlernen der hirnorientierten Behandlung von interpersonellem Trauma eine tiefgehende Erfahrung zu machen? Um die Fortbildung in unserem neurowissenschaftlich basierten Ansatz zu verbessern, wenden wir uns wieder dem sechstägigen Intensivtraining zu, mit dem wir in den 1980er und 1990er Jahren unsere verhaltensorientierte Crucible Therapie unterrichtet haben. Mit diesem längeren Format rückt das Ziel der Behandlung in erfahrbare Nähe: Wir haben mehr Zeit zur Verfügung, um die speziellen, fortgeschrittenen, klinischen Methoden zu lernen und den Übergang in die praktische Umsetzung zu erleichtern.

Diese sechstägige Fortbildung liefert eine gute Grundlage zur Vermittlung dieser neuen Therapie und hilft den Therapeuten/innen, die in diesem Ansatz ausgebildet werden, darin Fuβ zu fassen. Wir werden 2018 ein zusätzliches Intensivtraining anbieten, um eine zweite Reihe von Behandlungsmethoden (diese konzentrieren sich auf fortgeschrittene Behandlungsmethoden bei emotionaler Regression) abzudecken. Diese beiden Fortbildungen ermöglichen eine detaillierte Auseinandersetzung mit den praktischen Methoden der Crucible Neurobiologischen Therapie.

(Dieses sechstägige Intensivtraining vermittelt zusätzliche Inhalte zu unserem viertägigen Therapie-Workshop von „Gehirn zu Gehirn“, der sich darauf konzentriert, sehr intensive Momente der Begegnung entstehen zu lassen. Damit liefert dieser Workshop den perfekten Rahmen zur Anwendung der Methoden, die im Intensivtraining vermittelt werden. Dieser ergänzende, viertägige Therapie-Workshop von „Gehirn zu Gehirn“ findet vom 5.-8. April in Ulm (Seminarhaus Gut Helmeringen) statt. Details finden Sie hier)

Was Sie in diesem Workshop lernen werden:
  1. Typologie neu entdeckter, interpersoneller, neurobiologischer Probleme (die nicht in DSM oder ICDM aufgeführt sind).
  2. Detaillierte Methoden zur Behandlung und Auflösung von schwerem und subtilem Trauma, einschlieβlich
    1. Der Verarbeitung früherer Traumabilder, um Flashbacks und Gedächtnisprobleme zu beheben und deren komplette Auflösung zu ermöglichen
      1. Der Verarbeitung früherer Traumabilder, um Flashbacks und Gedächtnisprobleme zu beheben und deren komplette Auflösung zu ermöglichen.
        1. Der Verarbeitung früherer Traumabilder, um Flashbacks und Gedächtnisprobleme zu beheben und deren komplette Auflösung zu ermöglichen
        2. Niederschriften der Klienten/innen maximal wirksam interpretieren.
        3. Techniken zur Re-Visualisierung.
    2. Empfohlener Umgang mit Antagonisten/innen, alternden Eltern und familiärem Druck.
  3. Empfohlener Umgang mit Antagonisten/innen, alternden Eltern und familiärem Druck.:
    1. typische Behandlungsmuster.
    2. Klinische Strategien.
    3. Notwendige Behandlungsschritte.
    4. Die zu therapeutische Thematik während der Sitzungen eruieren
    5. Klienten/innen neurobiologische Probleme erklären.
  4. Aufnahmen von Dr. Schnarch in der Durchführung der Crucible Neurobiologischen Therapie.
  5. Besprechung der Revisualisierungen und Niederschriften der Klienten/innen aus Dr. Schnarchs eigenen Therapiefällen.
  6. Persönlicher Bezug zu den vermittelten Inhalten.
  7. In den Sitzungen durchgeführtes, physiologisches Measuring der Klienten/innen und Therapeuten/innen, das die Effizienz der Behandlung erheblich erhöht.
Themenplan

Bitte beachten Sie, dass es sich bei allen Zeiten um ungefähre Angaben handelt. Da bei uns das praktische Erlernen, das Dekonstruieren von Fällen und das aktive Einbringen der Teilnehmer im Mittelpunkt stehen, profitieren alle von dieser Freiheit, manche Aspekte intensiver zu behandeln als andere. Dadurch kann die für jedes Thema eingeplante Zeit letztendlich variieren.

Tag eins: Seminarzeit 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Tag zwei bis sechs: Seminarzeit 9.00 Uhr - 17.00 Uhr

Thematischer Fokus des Tages Tag 1
Interpersonelles Trauma Behandeln
Tag 2
Visualisations-techniken
Tag 3
Schreibtechniken
Tag 4
Umgang mit den Verursachern des traumatischen Mindmapping
Tag 5
Neurobiologische Probleme Behandeln
Tag 6
Physiologisches Measuring während der Sitzung
Morgen-Session Interpersonelles Trauma Verstehen Typische Erfahrungen, die Klienten/innen mit Visualisierung machen Gezielte Schreibübungen für Klienten/innen. Umgang mit „Emotionalem Sekundenkleber” Verschiedene Arten von Neurobiologischen Problemen Physiologi-sche Messun-gen während der Behand-lung nutzen
  Pause Pause Pause Pause Pause Pause
Vormittags-Session Überblick über Crucible Neurobiologische Therapie In der Situation zugängliche, trauma-tische Erinnerung verarbeiten Schreibbei-spiele der Klienten/innen: Typische Entwicklung Schlüsselaspekte im Umgang mit Antagonisten Neurobiologische Probleme erkennen und eruieren Vorstel-lung von Hard- und Software
  Mittag Mittag Mittag Mittag Mittag Mittag
Nachmittags-Session Die Neurobiologie von Trauma: Gründe und Auswirkungen Die unterstützende Rolle des/der Therapeuten/in der Visualisierung der Klienten/innen Kommentare der Therapeuten/innen zu dem Geschriebenen der Klienten/innen Unterstützen der Klienten/innen im Reagieren Reaktionen der Klienten/innen darauf, neurobiologische Probleme zu haben Herzfrequenz Variabilität (HRV) verstehen
  Pause Pause Pause Pause Pause Pause
Sitzung am späten Nachmittag Crucible Neurobiologische Therapie vorbereiten Persönliche Visualisierung durchführen Wie Sie selbst schreiben Situationsbedingtes Abwägen mit Antagonisten Typische Auflösungsmuster HRV Biofeedback
Unterkunftsinformationen

Für Helmstedt: Politische Bildungststätte Helmstedt (clicken Sie hier).

fortlaufenden Beratungsgruppen

Auf diese Weise können Sie Ihre Kenntnisse des Crucible-Ansatzes auch nach dem Workshop weiter vertiefen.Teilnehmer des 6-Tages-Workshop können im Anschluss an das Seminar an fortlaufenden Beratungsgruppen mit David Schnarch, Ruth Morehouse und Ihren Mitarbeitern teilnehmen.

Für 2017 wird Dr. David Schnarch ein monatliches fallbasiertes Webinar für Psychotherapeuten leiten. Details finden Sie hire.You may also be interested in our monthly Crucible Case Consultation Webinar Series.

Über den Vortragenden: Dr. David Schnarch

David Schnarch

Vor dreißig Jahren entwickelte David Schnarch die Crucible®-Therapie, die erste differenzierungsbasierte Sexual- und Paarpsychotherapie. Er ist ein lizenzierter klinischer Psychologe und Autor mehrerer internationaler Bestseller (Passionate Marriage (Die Psychologie sexueller Leidenschaft, Klett-Cotta, 2006), Intimacy & Desire (Intimität und Verlangen, Klett-Cotta, 2011), Resurrecting Sex, und Constructing the Sexual Crucible.)

Davids langjährige Erfahrung ist geprägt von klinischen Innovationen. Er wurde mit 3 wichtigen Preisen für seine Beiträge zur Praxis in Psychologie, Sexualtherapie und Ehe- und Familientherapie ausgezeichnet. Er gilt als einer der einflussreichsten US-Psychotherapeuten in diesen Bereichen.

Vor 12 Jahren begann David, moderne Hirnforschung in die Crucible-Therapie zu integrieren. Das Ergebnis ist die Crucible® Neurobiological Therapy, die erste auf Mind-Mapping basierende interpersonelle neurobiologische Therapie. Nachdem sie über ein Jahrzehnt lang durch umfassende Literaturrecherche, klinische Innovation und Fallstudienforschung verfeinert wurde, ist Davids neuestes Werk nun bereit, an Psychotherapeuten vermittelt zu werden.

David ist ein AASECT-zertifizierter Sexualtherapeut („Diplomat“-Status), ein klinisches Mitglied der American Association for Marriage and Family Therapy (AAMFT), und zertifiziert vom American Board of Professional Psychology auf dem Gebiet Paar- und Familienpsychotherapie. Er erlangte große Bekanntheit durch seine Publikationen, Vorträge, Workshops, Magazin- und Zeitungsartikel sowie Auftritte in Funk und Fernsehen.

Um mehr über Dr. Schnarch zu lesen, klicken Sie hier.

Um Dr. Schnarchs Lebenslauf zu lesen, klicken Sie hier.

Melden Sie sich heute noch an!

Dieser Workshop macht gute Therapeuten besser, kombiniert die hohe Kunst der Psychotherapie mit der sich weiterentwickelnden Hirnforschung. Reservieren Sie Ihren Platz in diesem spannenden klinischen Trainings - Workshop.